OTHER CURIOSITIES

LESLIE ODOM JR.s #FOSSILFIRSTS

April 24, 2017

Für unsere Fossil Firsts Kampagne haben wir mit dem Schauspieler, Musiker und Neuerfinder Leslie Odom Jr. zusammengearbeitet. Bei unserem Gespräch hat er uns von seinen eigenen "ersten Malen", von seinem ersten Fossil Moment und seiner neuen Fossil Q Grant Hybrid Smartwatch  erzählt.

ERSTE FOSSIL?

"Meine erste Fossil Uhr hat mir meine Frau vor ein paar Jahren geschenkt. Sie war ein Weihnachtsgeschenk."

ERSTE ROLLE?

"Martin Luther King Jr. bei einem "Black History Month" Festzug von meinem Kindergarten. Ich musste nicht den ganzen Text lernen, aber ich habe mit meiner Mutter jeden Abend fleißig daran gearbeitet, all diese Wörter zu lernen." 

ERSTE PREMIERE?

"Die größte Lektion, die ich gelernt habe, als ich zum ersten Mal eine Broadway Bühne betreten habe, ist, dass es wirklich nicht wichtig ist, ob Du im Keller einer Kirche, in einem Seniorenheim oder auf den Bühnen dieser Welt auftrittst. Es ist immer die gleiche Leidenschaft und die gleiche Integrität, die Du mit Dir von Bühne zu Bühne nimmst."

WOMIT KANN EINE SMARTWATCH DEIN LEBEN EFFIZIENTER MACHEN?

"Als großer Musikfan ist es fantastisch, dass ich auf meiner Hybrid Smartwatch Playlisten erstellen kann. Das hilft mir, mit etwas verbunden zu bleiben, das mich am meisten begeistert, ohne dabei so abhängig von meinem Handy zu sein. Sie hat so viele tolle Funktionen, die mir wirklich helfen, meinen Tag zu planen. Die Smartphone Benachrichtigungen erinnern mich an bevorstehende Termine und Meetings. Gerade in letzter Zeit renne ich nur noch von einem Meeting zur nächsten Vorstellung und habe einen sehr straffen Zeitplan. Da Benachrichtigungen vom Smartphone direkt an die Uhr geschickt werden, kann ich mein Handy auch mal weglegen und mich auf wichtigere Dinge konzentrieren."

WIE VERLEIHST DU (DEINER) ZEIT MEHR BEDEUTUNG?

"Ich werde bald Vater. Mein Leben wird ein großer Balanceakt werden, sogar noch mehr als in den letzten paar Jahren. Es wird noch wichtiger werden, die Zeit zwischen Familie, Karriere und Freizeit gerecht zu verteilen. Ich will das Beste aus jedem wertvollen und flüchtigen Moment herausholen."

NOCH EIN PAAR KURZE FRAGEN:

F: Was ist der beste Rat, den Dir jemand gegeben hat?

A: Einer meiner Mentoren hat einmal zu mir gesagt "Klar kannst Du aufgeben, darüber können wir reden. Aber bevor Du aufgibst, möchte ich, dass Du es versuchst."

 

F: Was kam zuerst? Singen oder Schauspielen?

A: Zuerst das Singen. Wie alle guten Geschichtenerzähler, war ich von Geschichten gefesselt, wenn ich sie sah, und ich realisierte nicht wirklich, dass diese Menschen schauspielten. Ich wusste nicht, dass das ein Beruf ist. Singen war wie ein Partytrick. Ich konnte mich einfach auf einen Tisch stellen und singen. Schauspielen ist eine verborgenere Fähigkeit und ich habe lange nicht bemerkt, dass ich sie habe.

 

F: Was ist Deine Traumrolle?

A: (Aaron Burr in Hamilton) Das war meine Traumrolle. Wenn ich sie nicht schon gespielt hätte, wäre es meine Traumrolle.

 

F: Beschreibe Deinen Stil.

A: Mein persönlicher Stil ist schlicht und elegant, weil ich denke, dass das am besten zu jedem Alter passt. Ich versuche diese peinlichen Momente zu vermeiden, die meine Eltern haben, wenn man sich zusammen Fotoalben anschaut und plötzlich fragt "was hast Du denn da an??" 

 

F: Was sind Deine Lieblings-Apps?

A: Twitter ist eine App, die ich oft checke und Instagram. Die Kalender App ist vermutlich die App, ohne die ich den Tag nicht überstehe und auf die ich mich sehr stark verlasse.

 

F: Worauf freust Du Dich am Vatertag?

A: Die schrecklichen Vatertagsgeschenke. Die schlimmsten Geschenke, die man sich vorstellen kann, sind hässliche Krawatten und Werkzeug, das man nie verwenden wird. Ich trage es mit Stolz, es ist wie ein Ehrenabzeichen, ein hässliches Vatertagsgeschenk zu bekommen.